Leben mit Warhammer

Tagebuch einer Spielerfrau

Bienchen

Nein, es geht hier nicht um Bienchen und Blümchen! Ich habe auch nicht meine Leidenschaft für das Imkern entdeckt.Ich bin zwar dafür, das der Winter endlich vorbei ist, aber ich kann auf die Bienchen verzichten…

Was das Thema dann zu bedeuten hat?

In meinem letzten Post hatte ich ja darüber geschrieben, das mein Mann eine Warhammer Fantasy-Armee aufgestellt hat. Er hat sich die Chaoskrieger ausgesucht und hat sich da ein paar mächtig böse Typen gekauft, die allesamt bis an die Zähne bewaffnet sind. Sie strotzen nur so vor Gemeinheit und Aggressionen.

Wie es sich bei einer guten Armee gehört, hat er natürlich auch einen „Chef“, also eine absolut herausstechende Figur, die über besondere Fähigkeiten verfügt und natürlich auch erheblich schwerer zu besiegen ist. Mein Mann hat sich für den ´General des Khorne von Moloch´ entschieden.

Er gibt seinen Haupthelden gerne Namen, die meist auch auf das Base gemalt/geschrieben werden. Bisher waren das Namen, die wirklich heroisch klangen und den Wert der Figur unterstrichen.

Diejenigen, die diese Figur kennen und eine sehr hohe Meinung von ihr haben, möchten ich bitten, sich zu setzen. Vielleicht habt ihr es schon erraten…..

Diese Figur hört auf den melodischen Namen BIENCHEN!

Ach, wie süß! Wie goldig! Jaa, wenn es ein Hamsterchen wäre oder eine Wüstenrennmaus oder eventuell eine schicke Hausratte….

Aber wie soll der General denn noch würdevoll durch das Schlachtfeld auf den Gegner zustürmen? Stellt euch mal vor, mitten in der Schlacht ruft ihn einer seiner Mitkämpfer….. Von allen Seiten hört man Kriegsgeschrei und das Stöhnen der Fallenden und dann auf einmal ein lautes „Bienchen, hinter dir!“

Da ist doch das ganze Geschnetzel hin! Oder ist das wieder eine neue Taktik?

Tod durch kaputtlachen?

`Feind wurde getötet, da der völlig verwirrt eine Biene gesucht hat`?

So geht das natürlich auch… Wozu eine Taktik erarbeiten, wenn man die Lacher auf seiner Seite hat!!!