Leben mit Warhammer

Tagebuch einer Spielerfrau

Loslassen

Ich weiß, das ist ein schwieriges Thema. Und ich verstehe es ja auch. Aber manchmal muß man auch mal lernen loszulassen.

Loslassen? Was denn bitte?

Werde ich euch sagen: Der Gußrahmen, aus dem die Miniaturen herausgelöst werden, muß NICHT bis in alle Ewigkeit aufbewahrt werden.

Es gibt keinen geheimen Ehrencodex, nach dem es verpöhnt ist, die Kunststoffreste in die Recyclingtonne zu werfen.Ehrlich nicht!

Wie ich auf dieses Thema komme?

Verrate ich euch : Mein Mann war gestern bei einem Kumpel. Er hat dort eine, wie er sagte, 200kg-Bitzboxtüte gefunden. (Ja, es könnte sein,das die Mengenangabe geringfügig übertrieben ist….)

Er schaute natürlich (mit Erlaubnis) rein, da ja bekanntermaßen kein Warhammerspieler einer Bitzbox, in welcher Form auch immer, widerstehen kann.

Neben einigen Schätzen, die dort vergraben sind, fand er aber auch Gußrahmen, wo z.B. nur noch in der Mitte ein klitzekleines Schwert (im Vergleich zum Rahmen) vorhanden war.

Auf die Frage, wo darin der Sinn sei, kam nur ein überraschtes,peinlich berührtes Schulterzucken zurück.

Es fanden sich diverse Gußrahmen, wo nur noch ein Teil vorhanden war.

DAS GILT NICHT ALS DASEINSBERECHTIGUNG FÜR GUSSRAHMEN!!!!

Gemeinsam haben sie die Tüte durchgeforstet und die Einzelteile heraus getrennt und schön in kleine Tütchen und Boxen getan.

Sein Kumpel war erstaunt, wieviel Abfall (JA, es ist Abfall) zusammen kam.

Jetzt hat er einen viel besseren Überblick über seine Schätze, es ist mehr Platz im Raum und die Recyclingfirma freut sich über das Material.

Traut euch ruhig. Ihr müßt nicht alle Gußrahmen aufbewahren, um ein „guter“ Warhammerspieler zu sein. Habt Mut zum Aussortieren.

Auch eure Partnerinnen werden es euch danken,glaubt mir!

Also los, steht auf, holt euch eure Gußrahmenvorräte und schaut, ob ihr nicht den einen oder anderen entbehren könnt!