Leben mit Warhammer

Tagebuch einer Spielerfrau

Vollrausch

Neeeeein, nicht der Rausch, an den ihr jetzt denkt :o)

Der Club, in den mein Mann bisher seine Zeit und sein Herzblut rein gesteckt hat, wurde Aufgrund einiger Umstände, die ich nicht weiter ausführen möchte, gesplittet.

So ungefähr die Hälfte des Clubs ist jetzt dabei, sich zusammen neu zu finden und zu formieren.

Neben der Suche nach einer schönen Bleibe ist auch die Herstellung von Platten und Geländestücken sehr angesagt. DAS ist die Untertreibung des Jahrhunderts!

Die Jungs bauen eine Platte nach der anderen, und kein billiges, zusammengeklapptes Etwas, sondern echt tolle, stabile und sehr gut detaillierte Platten!

Ständig wird der Baumarkt geplündert und Holz, Styrodor, Leim etc. herangeschafft. Die Mitarbeiter vom Baumarkt reiben sich schon die Hände, wenn sie die Jungs kommen sehen….

Und auch Geländestücke, Ruinen und andere Bauten werden wie am Fließband hergestellt. Zurzeit sind die Jungs wirklich im Vollrausch!

Ich habe mich sogar schon angeboten, beim Bemalen der Ruinen etc. zu helfen, dabei habe ich mich bisher mit Händen und Füßen dagegen gewehrt. Aber der Fleiß und die Freude daran reißen einen einfach mit!

Es wurde jetzt erstmal ein Baustopp für Geländestücke erteilt, damit die schon fertig gestellten Teile erstmal in Ruhe bemalt werden können. In Ruhe – leicht gesagt, wenn hinter einem im Regal noch ein Riesenhaufen darauf wartet, endlich aus dem Karton befreit zu werden….

Nächste Woche haben zwei der Jungs frei und ich habe gehört, wie sie sich zum Plattenbau verabredet haben – Der Wahnsinn des Rausches geht also in die nächste Runde!

Hauptsache, der Baumarkt hat alle Materialien vorrätig, ansonsten muss eine Gruppentherapie gestartet werden ;o)

Rästelhaftes Phänomen

Mein Mann und ich sind, was die klassische Rollenverteilung betrifft, bei manchen Dingen etwas anders als die anderen…

Ich bin so der Hobbyheimwerker und mein Mann lässt das sehr gerne in meinen Händen. (Liegt wohl daran, das er Handwerker ist?!) Klar, wenn ich etwas nicht hinbekomme, dann hilft er mir, aber ich werkele einfach sehr gerne selber rum :o)

Zum Thema „Laminat verlegen“ musste ich eine Schweigevereinbarung unterschreiben, also dürft ihr euch das Anhand des nächsten Beispieles zusammen reimen ;o))))

Zu seinem „Leidwesen“ haben wir einen kleinen Garten und den hab ich zu meinem Hobby gemacht. Wenn ich etwas dafür benötige, z.B. eine Markise oder einen Zaun, dann muss mein Mann in den sauren Apfel beißen und mit mir in mein Paradies fahren: DEN BAUMARKT!!!

Während die meisten Männer schwer begeistert sind, wenn sie in den Baumarkt dürfen, versucht mein Schatz, so schnell wie möglich wieder raus zu kommen – halt, so ist das auch nicht richtig…

Wenn es darum geht, etwas für die Wohnung oder den Garten zu kaufen, dann schleicht er durch den Hauptgang und schaut immer wieder sehnsüchtig zu den Kassen rüber. Wenn ich etwas vergessen habe und ihn bitte, noch mal drei Gänge zurück zu gehen, dann muss ich ihn schon mit Leckereien (Hotdogs+Softeis) bestechen.

ABER wenn er und seine Kumpels neue Platten zum spielen bauen wollen, dann ist er wie ausgewechselt!

Mit leichten Füßen tänzelt er von Gang zu Gang und sucht solange, bis er das perfekte Stück Holz für den Rahmen gefunden hat! Das sind die Momente, wo ich dann durch die Gänge schlurfe und mich frage, wann wir denn endlich wieder gehen können :o)

Aber wenn wir aus dem Baumarkt wieder raus sind und uns unsere Belohnung holen, sind wir wieder ein Herz und eine Seele!