Leben mit Warhammer

Tagebuch einer Spielerfrau

Ehrencodex

Ich muß jetzt mal etwas „Dampf“ ablassen….

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, das manche Spieler wirklich extrem die Regeln zu ihren eigenen Gunsten verdrehen.

Bevor ihr aufschreit: Ich meine nicht, das man mal eine Regel falsch behalten oder ganz vergessen hat. Das kann jedem Mal passieren. Schließlich sind auch die eifrigsten Warhammerspieler „nur“ Menschen.

Nein, ich meine die, die wirklich immer wieder dadurch negativ auffallen, das sie entweder ständig die Schritte und Vorgehensweisen ihres Gegners vehement in Frage stellen oder aber sich die Regeln so hinbiegen, das sie selber dadurch einen Vorteil haben und sich darauf verlassen, das der Gegner es entweder nicht merkt oder aus Anstand nichts sagt.

Kennt ihr solche Spieler?

Ich dachte, sowas würde es unter Warhammerspielern nicht geben, das es eine Art „Ehrencodex“ geben würde, an den sich jeder hält.

Sollte man nicht gerade dann, wenn man von Außenstehenden als sagen wir es mal nett „anders“ tituliert wird, wenigstens seinen Gleichgesinnten gegenüber beweisen, das so etwas wie Fairness und Intregität noch existiert?

Ich dachte echt, es gäbe so etwas wie ein ungeschriebenes Gesetz, an das sich alle halten würden und nicht, das manche so auf ihren eigenen Vorteil erpicht sind.

Sollten nicht der Spaß am Spiel und das Miteinander im Vordergrund stehen? Das man sich gegenseitig Tipps gibt und auch hilft, statt mit Scheuklappen stur auf das eigene Ziel zu zutrampeln?

Und was für ein Vorbild ist man dann für die jungen Leute, die in das Hobby einsteigen? Sollen die dann solchen Spielern nacheifern? Ich denke nicht…

Ich hoffe, das die große Mehrheit, die sich ja an den „Ehrencodex“ hält, denen Einhalt gebietet, die der Meinung sind, querschießen zu müssen und so bald wieder der entspannte Spaß beim spielen wieder einkehrt.