Leben mit Warhammer

Tagebuch einer Spielerfrau

Archive for März, 2013


Nebel des Glückes

Nein, ich mache hier keine Werbung für illegale Stoffe!

Mein Mann musste gestern noch kurz vor Ladenschluss zum Laden seines Vertrauens um Nachschub von einem der wichtigsten Gebrauchsstoffe eines Bastlers zu kaufen. Etwas, was für jeden Bastler mittlerweile unverzichtbar geworden ist. Etwas, was in keinem Warhammer/40k-Bastelkeller fehlen sollte.

Was das ist?Duftkerzen? Teeaufguss? Baldrian zum Sprühen?

AKTIVATORSPRAY !!!!!

Wozu das gut sein soll?

Da ja nach einem Turnier immer vor einem Turnier ist, und sich zusätzlich noch die neuen Codizes auf die Armeen auswirken, wird wieder mal gebastelt und gewerkelt.

Hier ein neuer Charakter, da ein neuer Held, der zusammengebaut und für die Schlacht gerüstet werden muss.

Ein Teil dieser Minaturen sind ja nicht aus Kunststoff, sondern aus Zinn. Und da gestaltet sich das zusammenkleben halt etwas schwieriger…

Sogar ich werde unruhig, wenn es heisst, das das Spray alle ist! Schließlich kann ich mich noch lebhaft daran erinnern, was früher los war, wenn mein Süßer OHNE solch Zauberzutat gebastelt hat. Nur mühsam konnte ich diese Vergangenheit bewältigen ;o)

Ich gebe zu, bei mir wären die Minis viel früher geflogen und ich hätte das Hobby gewechselt…

Aber nicht so unsere Männer! Nein, etxra für sie wurde das Allheilmittel gegen störrische Zinnarme,-Beine und-Köpfe entwickelt! Monatelang saßen die Wissenschaftler über diesem Problem und gleich den Sonnenstrahlen, die sich durch die Wolken stossen, kam ihnen die perfekte Lösung.

Kein Mann ( Natürlich auch keine der Spielerinnen!) muss mehr in Schweiss ausbrechen, wenn mal ein Arm beim Spielen abgefallen ist oder ein das neue Modell zusammen gebaut werden soll.

Und seitdem können wir Frauen wieder beruhigter schlafen, wenn wir wissen, das der Vorrat an Aktivatorspray gesichert ist :o)